Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abwasseranlagen Oberkirch – Weiterführung der Unterhaltsarbeiten

Die Abwasseranlagen in Oberkirch sind in verschiedene Unterhaltszonen eingeteilt. Seit Sommer 2015 werden nun in den einzelnen Zonen Unterhaltsarbeiten durchgeführt. Im vergangenen Jahr wurde in der Zone 2 der betriebliche Unterhalt (Reinigung und Inspektion) vorgenommen. Nun ist in diesem Jahr der bauliche Unterhalt (Sanierung der festgestellten Schäden) in der Zone 2 und der betriebliche Unterhalt in der Zone 3 vorgesehen.

Die einzelnen Unterhaltszonen erstrecken sich über die folgenden Gebiete:

Unterhaltszone 1: Zentrum, Seehäusernmatte, Paradiesli, Rankhof, Matthof, Bahnstrasse, Surenhöhe, Surengrundstrasse, Unterhofstrasse
Unterhaltszone 2: Kreuzhubel, Hubelmatte, Feldhöfli, Erlenrain
Unterhaltszone 3: Hirschmatthof, Neuweid, Länggasse, Burg, Strasshüsli
Unterhaltszone 4: Oberkircherberg, Münigen, Schellenrain
Unterhaltszone 5: Surenweid, Grünfeld, Münigenfeld, Seehäusern, Seezone
Unterhaltszone 6: Haselwart
Unterhaltszone 7: Campus Sursee

Der Unterhalt in den Zonen 1 bis 5 an den öffentlichen sowie den privaten Sammelleitungen wird durch die Gemeinde wahrgenommen. Für den Unterhalt in den Zonen 6 und 7 gilt aufgrund der Ausgangslage eine besondere Regelung. Der Unterhalt endet gemäss Y-Prinzip beim letzten Schacht mit zwei Anschlüssen.

Start des betrieblichen Unterhalts in der Unterhaltszone 3
Mitte April 2017 startet der betriebliche Unterhalt in der Unterhaltszone 3. Für die fachgerechte Ausführung des Unterhalts muss die Zugänglichkeit zu den Leitungen gewährleistet sein. Gemäss Siedlungsentwässerungsreglement (SER) dürfen aus diesem Grund Schächte nicht überdeckt werden. Nicht zugängliche Schächte müssen vorgängig vom Grundeigentümer freigelegt werden. Die betroffenen Grundeigentümer werden jeweils von der Gemeindeverwaltung angeschrieben und aufgefordert, die nötigen Schritte zur Freilegung in die Wege zu leiten.

Start des baulichen Unterhalts in der Unterhaltszone 2
Im Mai 2017 startet der bauliche Unterhalt in der Unterhaltszone 2. Sämtliche Schächte, bei denen festgestellt wurde, dass sie zu tief verbaut wurden oder andere Mängel bezüglich Zugänglichkeit bestehen, werden im Vorfeld der Unterhaltsarbeiten baulich angepasst. Die betroffenen Grundeigentümer wurden Anfangs März über diese Massnahme informiert. In einem zweiten Schritt werden die festgestellten Schäden an Leitungen und Schächten behoben, um damit die Gebrauchstauglichkeit und die Lebensdauer der Anlagen wieder herzustellen resp. zu verlängern sowie die nach Gewässerschutzgesetz geforderte Dichtigkeit wieder herzustellen.

Gegenseitige Rücksichtnahme erforderlich
Die Unterhaltsarbeiten an den Abwasseranlagen werden Einschränkungen in den Quartieren mit sich bringen. Die beauftragten Unternehmen werden darum die betroffenen Grundeigentümer und Anwohner rechtzeitig mit einem Flugblatt über den Ablauf der Arbeiten informieren. Bedingt durch die Unterhaltsarbeiten werden die Quartierstrassen mit Spül- und Spezialfahrzeugen befahren. Teilweise müssen die Bauarbeiter private Grundstücke betreten. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Eigentümer und Quartierbewohner diesbezüglich um ihr Verständnis. Um die Sicherheit zu gewährleisten, soll den Anweisungen der Bauarbeiter vor Ort Folge geleistet werden. Ausserdem ist die Signalisation zu beachten. Der Gemeinderat dankt bereits jetzt allen Beteiligten für die gegenseitige Rücksichtnahme. Bei Fragen oder Unklarheiten nimmt die Gemeindeverwaltung Ihr Anliegen gerne entgegen.

Datum der Neuigkeit 28. März 2017