Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Asylwesen - Aufenthaltszentrum Oberkirch wird per 31.12.2018 geschlossen

Der Kanton schliesst das Aufenthaltszentrum in Oberkirch frühzeitig per
31. Dezember 2018


Weil den Kantonen aktuell und zukünftig weniger Asylsuchende zugewiesen werden als bisher, schliesst der Kanton Luzern per 31. Dezember 2018 das Durchgangszentrum im Hirschpark in Luzern (100 Plätze) und das Aufenthaltszentrum in Oberkirch (50 Plätze) frühzeitig. Bereits geplant war die Schliessung des Asylzentrums in Ebikon (80 Plätze).

Auf Bundesebene werden seit längerem immer weniger Asylgesuche verzeichnet. Die Zahlen der zugewiesenen Asylsuchenden sind im Kanton Luzern deswegen seit 2015 rückläufig. Damals hat der Bund dem Kanton Luzern durchschnittlich 160 Asylsuchende pro Monat zugewiesen. 2016 waren es deren 80, im laufenden Jahr noch 40. Durch die so entstandene Überkapazität liegt die Auslastung der Zentren aktuell bei rund 85 Prozent.

Ab März 2019 werden die Kantone wegen der Neustrukturierung des Asylwesens auf Bundesebene noch weniger Asylsuchende unterbringen müssen. Dann werden nur noch Asylsuchende im erweiterten Verfahren auf die Kantone verteilt. Nur rund 40 Prozent aller Asylsuchenden betrifft ein solches Verfahren. 60 Prozent aller Gesuche sollen direkt in den Bundesasylzentren abgewickelt und entschieden werden.

Oberkirch bleibt als Reserve bestehen
Die Unterkunftsplätze im AZ Oberkirch gehen bis längstens 31. Juli 2021 in die strategische Unterbringungsreserve der Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen (DAF) über. Sie könnten im Bedarfsfall kurzfristig reaktiviert werden.



Datum der Neuigkeit 11. Juli 2018