Willkommen auf der Website der Gemeinde Oberkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Revitalisierung Sure Oberkirch

Bauarbeiten
Die Bauarbeiten für die ökologische Aufwertung der Sure und des Gewässerraums sind grösstenteils abgeschlossen. Die Wege entlang der Sure können wieder uneingeschränkt genutzt werden. Die Neuansaaten für die extensiv genutzten Wiesen werden im Frühjahr 2021 realisiert.
Wir bedanken uns bei der Bevölkerung der Gemeinde Oberkirch für das entgegengebrachte Verständnis während der Bauarbeiten für die Revitalisierung der Sure.

Kleinstrukturen

Im Gewässerraum wurden mit vor Ort verfügbaren Materialien verschiedene Kleinstrukturen erstellt. Diese Ast- oder Steinhaufen, Baumstämme, Holzbeigen oder Wurzelstöcke übernehmen in erster Linie ökologische Funktionen. An Land bieten sie Nahrung, Unterschlupf und Sonnenplätze für viele Kleintiere wie Insekten, Tagfalter und Vögeln bis zu Eidechsen, Igel und Kleinsäuger wie das Hermelin. Im Wasser erhöhen sie die Strömungsvielfalt und damit das Lebensraumangebot für die Tiere in der Sure. Fische nutzen diese Strukturen beispielsweise gerne als Unterstände.

Bepflanzung und Ansaat im Gewässerraum
Wie bereits in der letzten Infobrogg orientiert, wird die Firma Burri & Achermann Gartenbau AG, Inwil, die Bepflanzung und Ansaat ausführen. Die Bepflanzung mit standortgerechten Bäumen und Sträuchern erfolgt noch in diesem Jahr.

Mit der Schaffung eines abwechslungsreichen Krautsaumes sollen die unterschiedlichen Lebensraumtypen wie Gewässer, Wiesland, Siedlungsgebiet oder Landwirtschaft fliessend ineinander übergehen. Zudem bietet der Krautsaum ein Rückzugsgebiet für viele Kleintiere. Dazu wird das Ufergehölz verbreitert und auch auf der sure-abgewandten Seite des Weges werden Sträucher in Gruppen angepflanzt. Der Gewässerraum wird zudem mit markanten, landschaftstypischen Einzelbäumen ergänzt, um das Landschaftsbild aufzuwerten.

Die Ansaat erfolgt dann im Frühjahr 2021. Für die Ansaaten der Wiesenflächen wird teilweise lokales (autochtones) Saatgut verwendet, d.h. das Saatgut wird bei einer artenreichen Spenderwiese in der Umgebung geerntet, aufbereitet und im Surenraum wieder angesät. Damit wird die lokale Vielfalt an Arten und Ökotypen erhalten und die Biodiversität optimal gefördert. Wo Wiesen durch die Bauarbeiten nicht verändert wurden, sollen sie durch eine Reduzierung der Schnitte über die kommenden Jahre extensiviert werden.

Pflege und Nutzung des Gewässerraums
Der Gewässerraum umfasst nebst den baulich umgesetzten Massnahmen artenreiche Blumenwiesen, Ufergehölze und diverse Kleinstrukturen. Der neue Lebensraum muss sich jedoch erst entwickeln können, damit er auch langfristig ökologisch und vielfältig bleibt. Bis die neu angesäten Wiesen ihr Endstadium erreichen, braucht es ca. 2 bis 3 Jahre Geduld und vor allem braucht es eine fachgerechte Pflege durch den beauftragten Gärtner und die Gemeinde Oberkirch.

Damit der Surenraum ein ökologisch wertvoller Raum wird, braucht es auch die Rücksichtnahme der Erholungssuchenden. Wir bitten Sie, den Krautsaum als Rückzugsgebiet für Kleintiere zu respektieren und die Absperrungen zu beachten. Um die Sure zu erleben, stehen Ihnen drei Wasserzugänge zur Verfügung.

Ausblick
Das Revitalisierungsprojekt wird mit der Umsetzung des Konzeptes «Üsi Sore» im Frühjahr 2021 vervollständigt und abgeschlossen.


Sure im Bereich Sigristepfrund mit Kleinstrukturen. Links: Asthaufen, Mitte: Baumstämme, rechts: Holzbeige
Sure im Bereich Sigristepfrund mit Kleinstrukturen. Links: Asthaufen, Mitte: Baumstämme, rechts: Holzbeige

Datum der Neuigkeit 26. Nov. 2020