Willkommen auf der Website der Gemeinde Gemeindeverwaltung Oberkirch



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen



SCHULESPEZIALWOCHE 6. KLASSEN
Coronabedingt führen wir als Ersatz fürs Klassenlager dieses Jahr für alle Sechstklässlerinnen und Sechstklässler eine Spezialwoche von Oberkirch durch.
Gestartet sind wir mit einem Baditag bei schönstem, wolkenlosem Wetter in Schöftland. Spätabends liessen wir den ersten Tag mit einer Fackelwanderung ausklingen.
Nun freuen wir uns auf Minigolf, Bastelmorgen, Detektivtrail und einen Breakdance­Workshop.
Klassen 6a, 6b, 6c

PROJEKTWOCHE IM KINDERGARTEN
«Mäusestark», so lautet das diesjährige Jahresmotto in den fünf Kindergärten in Oberkirch. Die «Fünf frechen Mäuse» haben die Kinder während der Projektwoche begleitet und jede Maus hat ihre Eigenart den Kindern etwas nähergebracht.

Maus Taro: Er ist ein leidenschaftlicher Sammler. Leider ist er nicht sehr ordentlich und die Kinder brachten Ordnung in sein Sammelsurium.

Maus Shiro: Sie ist die Seele der Gruppe und ist sehr fürsorglich und umsichtig. Bei ihr konnten die Kinder mit verschiedenen kooperativen Spielen ihren Teamgeist aufleben lassen.

Maus Kuro: Er ist ein humorvoller Handwerker und Erfinder. Das Experimentieren mit Magneten war eine spannende Sache.

Maus Gure: Er liebt das Abenteuer und ist stets eine
Nasenlänge voraus. Gure hat die Kinder auf eine Schatzsuche geschickt. Glücklicherweise konnten alle Kinder den Schatz finden und in Sicherheit bringen, bevor er von anderen neugierigen Kindern entdeckt – und vermutlich verspeist – worden wäre.

Maus Chibi: Sie ist das kreative Nesthäkchen und bei Chibi konnten sich die Kinder durch malen kreativ audrücken. Chibi trägt ein Freundschaftsband und auch die Kinder
konnten ihr eigenes Armband herstellen.
Durch ein Gemeinschaftswerk entstanden die 5 frechen Mäuse, welche an den Fenstern des Kindergartentrakts betrachtet werden können.

Briefe von Barcelona
Wir haben vor den Weihnachtsferien Briefe nach Cervera
geschickt. Das ist ca. eine Stunde von Barcelona entfernt. Die Kinder dort sind etwa gleich alt wie wir von der Klasse 5b.
Nach den Weihnachtsferien haben wir zwei oder sogar drei Briefe zurückbekommen, weil uns zwei Klassen zurückgeschrieben haben. Wir haben uns sehr über die Briefe gefreut.
Die Kinder aus Barcelona lernen noch die «Schnüerlischrift», deshalb war es ein bisschen kompliziert die Briefe zu lesen. Sie haben uns auch viele Bilder und Zeichnungen geschickt.
Wir freuen uns, wieder einmal mit den Kindern von Cervera auszutauschen.
Good bye!


Sternsingen 2020 – ein königliches Dankeschön
Auch dieses Jahr waren die Sternsinger wieder in Oberkirch unterwegs.
Bereits am 5. Januar 2020 durften wir vor grossem Publikum den Familiengottesdienst mit unseren musikalischen Beiträgen begleiten. Unterwegs im Dorf, dieses Jahr bei angenehmen
Temperaturen, erfuhren wir viele grosszügige Spenden und schöne Begegnungen. Auch die eine oder andere Leckerei wechselte den Besitzer. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.
Mit Ihren Spenden dürfen wir die Stiftung Children’s Hospitals, Kantha Bopha (in Kambodscha) von Beat Richner sowie die Stiftung Sternschnuppe unterstützen. Auch über den Zustupf in die Klassenkassen für unser Klassenlager freuen wir uns sehr.
Wir wünschen Ihnen allen ein gesundes und glückliches neues Jahr und freuen uns, im 2021 wieder den Segen in die Gemeinde bringen zu dürfen.
Klassen 6a und 6b

«Schrett för Schrett, de Bärg deruf…»
Auf die Plätze, Fertig los… der Wald ruft!»

Herbstwanderung Kindergarten
Die ersten Nebelschwaden bilden sich über Oberkirch und die Kinder der Schule machen sich auf, zur alljährlichen Herbstwanderung. Auf dem Pausenplatz treffen sich Schülerinnen und Schüler, sowie eine grosse Kindergartenschar.
Viele Kindergärtnerinnen und Kindergärtner dürfen heute das erste Mal im «Zögli» laufen und so machen sich die vier Kindergartengruppen mit gutem Schuhwerk und vollem Rucksack auf den Weg zum Waldsofa im «Grünwald», welches einige Kinder bereits aus der Spielgruppe kennen.
Bereits beim ersten Aufstieg motivieren sich die Kinder gegenseitig und singen lautstark den Song von Kunz:
«Schrett för Schrett, de Bärg deruf…».
Beim Burgquartier steht eine Trinkpause an, bevor der letzte Abschnitt zum Wald folgt.
Auf dem Weg gibt es einiges zu entdecken: Der Nebel der über den Wiesen hängen bleibt, das Bächlein, welches dahinplätschert, Kühe die auf der Weide Gras fressen und einen reglosen Frosch auf der Strasse. Die Kinderaugen können solche alltäglichen und doch so wunderbaren Elemente der Natur erkennen und bestaunen.
Im Wald angekommen starten wir den Tag gemeinsam mit unserem Schuljahresmotto – Song: Prima Klima.
«Prima! Es prima Klima a de Schule Oberchöuch.
Mer wend guet of üs luege ond of d Omwält ou.
Prima! Es prima Klima a de Schule Oberchöuch.
Mer teiled üsi Energie ond stönd för das ii.
Ond drom senged mer: Prima! Es prima Klima…»
Auf die Plätze, fertig los… der Wald ruft! Die Kinder begeben sich auf Entdeckungstour und erleben den Wald mit all seinen Besonderheiten: Tannzapfen, Moos, Stöcke und Laub zum Spielen und Bauen, aber auch Kleintiere wie Ameisen, Käfer oder Raupen kommen zum Vorschein. Gemeinsam werden Hütten gebaut, Verstecken gespielt oder Zwerge gebastelt. Es ist schön zu beobachten, wie die 81 Kinder einen rücksichtsvollen und freundschaftlichen Umgang pflegen.
Bei einem gemütlichen Mittagspicknick beim Waldsofa, stärken wir uns für den Nachmittag. Das Highlight für viele Kinder ist der etwas steilere Abhang, an welchem man so wunderbar klettern kann.
Bei warmen Sonnenschein traten wir die Heimreise an, welche bei einigen Kindern etwas in die Beine ging. Nach einer abenteuerlichen Herbstwanderung, sind alle müde, schmutzig aber glücklich wieder beim Kindergarten eingetroffen.

Mit (Abfall-)sack und Pack auf Wanderschaft

Mit (Abfall-)sack und Pack starteten wir früh morgens unsere Wanderung. Wie es sich für eine Herbstwanderung gehört, waren die ersten Schritte noch von Nebel umhüllt. Doch schon bei der Znünipause zeigten sich die ersten Sonnenstrahlen.
Auf unserem Weg trafen wir auf eine verspielte Katze, die uns neugierig begleitete. Kurz darauf erblickten wir am Wegrand einen stämmigen, starken Muni. Je mehr Kinder an ihm vorbei wanderten, desto lauter wurden sein Geschnaube und seine Drohgebärden. Die anfängliche Bewunderung verwandelte sich schlagartig in Angst um. Doch kaum waren wir an ihm vorbei gewandert, beruhigten sich die Gemüter wieder. Die Kinder berichteten auf dem weiteren Weg noch lange über dieses faszinierende Erlebnis. Wer sitzt denn da auf der Stromleitung? Etwa Papageien? Beim näheren Hinschauen entpuppten sich diese als Holzschnitzereien. Wir gaben ihnen den lustigen Namen «Holzpageien». Sogleich versuchten wir mit ihnen in die Luft abzuheben.
Rund um den Golfplatz entdeckten und bestaunten wir noch weitere interessante Kunstobjekte. Schlussendlich trafen wir mit Sack und Pack bei der Brätelstelle Haselwart ein. Welch eine schöne Überraschung – neue, lange Tische und Bänke unter einer offenen und mächtigen Holzhütte!
Schnell wurden die besten Plätze in Beschlag genommen und die neu gestaltete Umgebung erkundet.
Das Essen war zweitrangig. Viel wichtiger war das Austoben beim Seil ziehen und Hütten bauen. Eine Gruppe setzte sogleich mit Abfallsack und Gummihandschuhen unser diesjähriges Schulhausmotto «Prima Klima» in die Tat um.
Vier Säcke wurden im Nu gefüllt. Bravo!
Eine weitere Abfallsammelaktion folgte nach dem Mittagessen. Unser Prima-Klima-Schulhaussong gab uns immer wieder die nötige Motivation. Unsere Kleidung war zwar am Schluss verschmutzt, dafür der Wald umso sauberer. Somit war dies eine prima Herbstwanderung mit Abfallsack und

Die dritt-und viertklässler auf Herbstwanderung
die diesjährige Herbstwanderung führte uns zum Grillplatz der «Schweizer Familie» in Dogelzwil.
Hier ein paar Erlebnisberichte der Lernenden

Mir hat die Herbstwanderung sehr gefallen. Mir hat das Essen gut geschmeckt. Ich hatte gute Freunde. Mir hat es Spass gemacht und ich war fröhlich.
Louisa, 3. Klasse
An der Herbstwanderung hat mir vieles sehr gut gefallen. Das Beste war, dass wir so viel gewandert waren. Ich fand der Platz war schön und gross. Mir hat der Ausflug gut gefallen.
Livio, 3. Klasse
Ich habe mit meinem Nachbar gespielt. Es war cool, weil ich auch mit Kindern aus anderen Klassen spielen konnte. Ich habe Fussball gespielt. Die Wanderung war auch cool.
Thierry, 3. Klasse
Ich habe dank der Herbstwanderung neue Freunde kennengelernt. Ich finde, dass die Herbstwanderung eine tolle Abwechslung war.
Aimée, 3. Klasse
Es ist mega cool, dass alle Dritt- und Viertklässler zusammen auf die Herbstwanderung gegangen sind. Wir haben die Füsse in den Matsch gehabt und dann haben wir uns wieder gewaschen. Die Kinder haben einen Frosch gesehen. Es war sehr lustig.
Annina, 3. Klasse
Die Herbstwanderung war sehr gut und die Wurst auch. Wir haben Hündchen gespielt und ich war die Besitzerin von allen Hündchen. Das Essen von meiner Mutter war sehr lecker, sie hat mir ein Biberli eingepackt. Mmmmhh…..lecker!
Lara, 3. Klasse
Auf der Herbstwanderung habe ich eine Blase bekommen, weil ich im Schuh gerutscht bin. Vor lauter Blasen habe ich ganz vergessen, dass ich Süsses dabeihatte.
Leona, 3. Klasse
Auf der Herbstwanderung hatte ich viel Spass. Wir hatten zweieinhalb Stunden bis wir da waren. Wir machten zwei Trinkpausen. Wir gingen zum Freizeitplatz Oberkirch. Da hatte es einen Fussballplatz, einen Pingpongtisch und einen Hügel gehabt. Achtung: Auf dem Hin- und Rückweg trafen wir einen «Muni»!
Elia, 3. Klasse
Ich habe die Herbstwanderung toll gefunden, weil wir verschiedene Landschaften gesehen haben.
Lorena, 4.Klasse
Ich fand die Herbstwanderung cool, aber auch streng!
Alessandro, 4. Klasse


ALLGEMEINE INFORMATIONEN
Unter http://www.oberkirch.ch/de/bildung/downloadsdokumente/ sind relevante Informationen
und Formulare zum Schulbetrieb aufgeschaltet. Bei Fragen geben Ihnen die Schulleitung und das Sekretariat gerne Auskunft.