Massnahmen Energiemangellage

16. November 2022

Mit verschiedenen Massnahmen hat die Gemeinde Oberkirch in den letzten Jahren den Energieverbrauch kontinuierlich reduziert. So werden heute alle öffentlichen Bauten mit Pellet-, Holzschnitzel- oder Wärmepumpenheizungen, ohne Verwendung von fossilen Brennstoffen, CO2-neutral beheizt. Mit den Sonnenkollektoren auf den Schulhausdächern und der Sporthalle wird Strom produziert und im Schulareal eingesetzt. Der grössere Teil der Beleuchtung wurde bereits auf LED umgerüstet. Eine weitere Etappe ist im nächsten Jahr vorgesehen. Dennoch will die Gemeinde Oberkirch den Energieverbrauch in den nächsten Monaten nochmals reduzieren. Der Massnahmenkatalog des Kantons Luzern gilt als Empfehlung und wird, wo sinnvoll, angewendet.

 

Insbesondere werden die folgenden Grundsätze umgesetzt:

  • Alle Heizungs-Einstellungen werden überprüft und optimiert.
  • Um eine möglichst gute Lernumgebung für die Schulkinder zu garantieren, wird die Raumtemperatur in den Schulzimmern nicht gesenkt. Ein besonderes Augenmerk wird auf richtiges Lüften (Stosslüften) gelegt.
  • Die Weihnachtsbeleuchtung wird nur an jeder zweiten Lampenstelle montiert.
  • Der Erlass von weiteren Massnahmen wird periodisch überprüft.


Informationen zur aktuellen Situation sowie Energiespar-Tipps für Private und Unternehmen finden Sie auf der Webseite Mangellage Energie des Kantons Luzern.

Energie